Wilhelm Bühler

Keine Fragen – nur Antworten.

Wilhelms einfache Dampfnudeln

Zutaten

Teig

Alle Zutaten müssen Zimmertemperatur haben, sonst wird das nichts mit dem Hefeteig. Für zwei Personen:

  • 250g Dinkelvollkornmehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 125 ml Milch
  • 25 g geschmolzene Butter
  • 20 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

Topf

  • 100 ml Milch
  • 25 g Butter
  • 25 g Zucker
  • 1 Topf (26 cm Durchmesser) mit Glasdeckel

Zubereitung

Für den Hefeteig das Mehl in eine Schüssel sieben und die Trockenhefe dazu geben.

Butter zum Schmelzen bringen und zugeben und dann zusammen mit Zucker, Ei, Milch und dem Salz zu einem weichen Teig kneten (Quirl mit Knethaken hilft). Der Teig löst sich dann vom Schüsselrand.

Den Teig danach mit einem Geschirrtuch abdecken und 45 Minuten ruhen lassen.

Im Topf Milch, Butter und Zucker zum Kochen bringen, am Anfang etwas rühren, damit sich der Zucker auflöst.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals von Hand durchkneten und 6 Nudeln aus der Masse abdrehen.

Die Teiglinge in die Topf setzen und mit dem Deckel verschließen.

Die Dampfnudeln bei kleiner Hitze (Induktionsherd: 100 Grad) 15 Minuten garen lassen. Den Deckel nicht öffnen, die Nudeln fallen sonst in sich zusammen.

Anmerkung

Als Beilage gibt es Vanillesauce. Die kann man wie Vanillepudding machen, einfach die doppelte Menge Milch verwenden.

Wer kein Dinkelmehl hat oder mag, Weizenmehl (Type 550) sollte es auch tun.

Glasdeckel ist keine Pflicht, aber es stillt die Neugierde, was in dem Topf passiert, statt Topf geht auch eine Pfanne, mit gleicher Grundfläche.